Kerstin Albers-Bullerjahn

Coach für freiheitsliebende Familienmenschen

Kerstin Albers-Bullerjahn

Coach für freiheitsliebende Familienmenschen

„Geht nicht – Gibt’s nicht!“

Der Podcast für freiheitsliebende Familienmenschen

Mit diesem Podcast „Geht nicht – Gibt’s nicht! Der Podcast für freiheitsliebende Familienmenschen“ möchte ich Menschen inspirieren und Mut machen. Menschen, die versuchen die Herausforderungen und Ansprüche im Familienleben mit ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen unter einen Hut zu bringen.

Ich möchte hiermit meine gesamte Erfahrung, meine berufliche Expertise, alle in meinem Leben gewonnenen Erkenntnisse und daraus entstandende Möglichkeiten, möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Also ist dieser Podcast mit den unterschiedlichsten Themenbereichen gefüllt, über die ich entweder alleine oder im Interview mit spannenden Menschen spreche.  Eine ganz bunte Mischung – so bunt, wie es die Menschen eben auch sind.

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass jeder Mensch ein einzigartiges Geschenk für diese Welt ist und es verdient glücklich und erfüllt zu leben. Auch Du!

Meinen Podcast kannst du auf den gängisten Streaming-Plattformen, wie Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music und co. anhören. Die Links dazu findest du ganz unten auf dieser Seite und auch bei den einzelnen Episodenbeschreibungen hier unterhalb. 

Sei selbstbewusst, selbstbestimmt und glücklich!

Deine Kerstin

 Bisher bei „Geht nicht – Gibt’s Nicht“ … Alle Podcast Folgen

Folge #64: Hypnosereise für mehr Selbstvertrauen in herausfordernden Situationen

Die Beziehung zum intuitiven Essen soll hier gestärkt werden

Tauche ein in eine Welt der Entspannung und des Selbstsicherheit, während du intuitiv, eine gesunde Bindung zu deiner Selbstsicherheit und deinen Körpersignalen aufbaust. Die gesunde Verbindung zwischen den Signalen deines Körpers und der Nahrungsaufnahme spielen in dieser Hypnose eine besondere Rolle.

Sei dabei, wenn du dich in einer entspannenden Atmosphäre wiederfinden und dich mit der intuitiven Selbstsicherheit in dir verbinden möchtest. Komm wieder in Kontakt mit deinem wunderbaren Körper!

Folge #63: Interview mit unserer ältesten Tochter

Wie ist das so als Prototyp?

In der heutigen Podcastfolge sind wir beide – Tochter und Mutter – gemeinsam am Mikro!

Unsere älteste Tochter @stineohnekri erzählt von den Vorteilen und Nachteilen als ältestes Geschwisterkind in einer sechsköpfigen Familie aufzuwachsen.
Jede Position in einer Familie hat so ihre Besonderheiten und ist sowohl individuell als auch in einigen Punkte ähnlich.
Wir sind heute als Mutter und Tochter neugierig auf die Perspektiven, über die wir so noch nicht gesprochen haben. Es geht um unsere Eindrücke, Gefühle und Wünsche.
Wir möchten unsere Erfahrungen teilen und erzählen, warum und wo wir für uns Vorteile und Nachteile sehen oder gesehen haben. Ganz besonders aber auch an welchen Punkten wir beide voneinander lernen können und konnten.

Folge #62: Wie du schnell und effektiv Blockaden lösen kannst

Ein paar neue Einblicke zum Yager-Code

Ich bin ein großer Fan der Yager -Code- Methode. In so vielen Bereichen konnte ich schon Menschen damit helfen und auch bei mir selbst wende ich die Methode oft an.

Da ich weder Arzt, Therapeut oder anderwertig medizinisch ausgebildet bin, verwende ich die Methode ausschließlich im Rahmen meiner Beratung und meines Coachings. Sollte ich im Podcast medizinische Begriffe, wie Therapie oder Behandlung verwende, dann deshalb, weil sie auch in diesen Bereichen von Fachleuten angewendet werden kann, ich beschränke mich in meiner Arbeit ausschließlich auf den von mir genannten Bereich. Die Methode ersetzt weder Psychotherapien noch jegliche andere medizinische Maßnahme oder Behandlung.

Im Rahmen meiner Arbeit kann ich in sehr vielen Lebenslagen und Problemstellungen hilfreich mit der Yager Code Methode arbeiten. Die Anwendungsbereiche sind etwa dieselben wie bei der Hypnose. Näheres findest du auf meiner Website.

Dies Methode ist ausdrücklich NICHT geeignet für Menschen, die nicht an eine höhere innere Intelligenz glauben oder / und die darauf fixiert sind, dass ihr Problem rein körperliche Ursachen hat und eine ausschließlich medizinische Behandlung erfordert.

Folge #61: Meditation für den Frühling

Öffne dich für deine Möglichkeiten

Inmitten des Frühlings lädt uns die Natur ein, uns zu erneuern und zu wachsen. Heute möchte ich dich zu einer Frühlingsmeditation einladen, die dir helfen kann, die Energie dieser Jahreszeit zu spüren und dein volles Potenzial zu entfalten.
Lass die lebendige Energie der erwachenden Natur durch dich fließen und fühle die Freude und das Staunen über die Schönheit des Frühlings.
Lass dich daran erinnern, dass du alles in dir trägst, um zu blühen und zu gedeihen. Erlaube dir, alte Energien loszulassen und Platz für Neues zu schaffen. Spüre, wie du mit jeder tieferen Einatmung frischer und lebendiger wirst.
Diese Frühlingsmeditation kann dir helfen, deine innere Blüte zu erwecken und deine Möglichkeiten, Fähigkeiten und Chancen zu erkennen. Lass uns gemeinsam diesen Weg des Wandels und der Erneuerung gehen und die Schönheit des Frühlings in all ihren Facetten genießen! 

Folge #60: Von Erziehung zu Beziehung

Eltern und ihre Kinder oder umgekehrt

Die Reise der Eltern-Kind-Beziehung ist voller faszinierender Wendungen und Entwicklungen, die wir alle durchleben.
In meiner heutigen Podcastfolge „Erziehung zu Beziehung“ teile ich meine Gedanken und Erfahrungen zu den komplexen Dynamiken zwischen Eltern und ihren Kindern während der Pubertät und im Erwachsenenalter.
Erfahre, wie sich diese besondere Bindung im Laufe der Zeit verändert, welche Herausforderungen auftreten können und vor allem, wie man sie konstruktiv meistern kann.
Von der Suche nach Autonomie bis zur Balance zwischen Unterstützung und Loslassen – alles wird dabei sein. Klingt interessant? Dann los und hör rein!

Folge #59: Hypnose zur Verbindung mit deinem Körper

Sei ein Team mit deinem Körper…

Heute gibt es eine tiefe Hypnosereise zur Verbindung und Wertschätzung mit deinem eigenen Körper.

Tauche ein in eine Welt der Entspannung und des Selbstmitgefühls, während du erkundest, wie du deinen Körper auf einer tieferen Ebene schätzen kannst.

Sei dabei, wenn du dich in einer entspannenden Atmosphäre wiederfinden und dich mit der natürlichen Schönheit deines Seins verbinden möchtest. Komm wieder in Kontakt mit deinem wunderbaren Körper!

Folge #58: Der eigene Körper - Freund oder Feind?

Ein Gespräch mit Sven über männliche und weibliche Perspektiven

Umgang mit dem eigenen Körper

Mein Mann, ich, ein Gespräch und viele Erfahrungen, Idee, Herausforderungen und Einsichten!

Im heutigen Podcast sprechen Sven und ich offen über die Einflüsse von gesellschaftlichen Erwartungen und unseren Erfahrungen auf unser Körperbild und teilen unseren Weg für einen positiven Umgang mit dem eigenen Körper.

Folge #57: Stimmt das eigentlich, was du über dich denkst?

Negative Glaubensätze müssen nicht so bleiben

Selbstzweifel überwinden und Glaubensätze transformieren

Hast du schon mal das Gefühl gehabt, nicht gut genug zu sein? Ich kenne das nur zu gut! Aber es gibt Wege, diese negativen Glaubenssätze zu überwinden und ein Gefühl der Selbstliebe zu entwickeln. 
Eine Möglichkeit ist es, sich bewusst zu machen, welche negativen Gedanken man über sich selbst hat und sie dann zu hinterfragen. Sind diese Gedanken wirklich wahr? Oder basieren sie auf alten Überzeugungen, die nicht mehr hilfreich sind? Indem wir diese Gedanken in Frage stellen, können wir Raum für neue, positive Überzeugungen schaffen. 

Im heutigen Podcast spreche ich darüber, wie es überhaupt dazu kommt, dass wir so negativ über uns denken, und welche Möglichkeiten es zur Veränderung gibt!✨

Folge #56: Leben auf der Inselgruppe Lofoten

Ein Interview mit Til

In der heutigen Podcastfolge bin ich Til am Mikro. Til ist einer meiner Herzensmenschen, Teil unserer Familie und lebt seit 2 Jahren auf der Inselgruppe Lofoten vor der nordnorwegischen Küste.

Til ist als Zimmermann halbzufällig in diese traumhafte Region, etwa 100 bis 300 km nördlich des Polarkreises im Atlantik, gelandet.

Er berichtet von seinen Erfahrungen, Eindrücken, Land und Leuten und seinen persönlichen Herausforderungen.

Folge #55: Meditation zum Loslassen

Altes loslassen und Platz für Neues schaffen

Loslassen und Neues begrüßen

Manchmal ist es schwer, sich von alten Dingen, Menschen und Situationen zu lösen, die uns belasten. Doch in jedem Abschied liegt auch die Möglichkeit eines Neuanfangs. Heute möchte ich mit euch eine Meditation teilen, die helfen kann, Trauer zu verarbeiten und mit einem klaren Blick nach vorne zu starten.

Stelle dir vor, wie du dich an einem ruhigen Ort der Natur befindest, umgeben von der reinigenden Energie der Erde. Spüre die Liebe und das Licht, die dich umgeben, und erlaube ihnen, dich zu durchdringen und zu heilen.
Nimm dir Zeit, um dich von alten Dingen, Menschen und Situationen zu verabschieden. Dank ihnen für die Lektionen, die sie dir gebracht haben, und erlaube ihnen, ihren Platz in deinem Leben loszulassen.
Richte deinen Blick nach vorne und setze deine Absicht für die Zukunft. Visualisiere deine Träume und Ziele, spüre ihre Kraft und ihre Anziehungskraft. Vertraue darauf, dass du den Weg finden wirst, um sie zu verwirklichen.

Folge #54: Trauer

Trauern ist komplex und trifft uns immer wieder

Wege mit und durch die Trauer

Ich habe gerade vor kurzem meine Mutter verloren und mich beschäftigt der Umgang mit Abschied in Trauer ganz persönlich, aber auch in unserer Gesellschaft.
Trauer mag wie ein Schatten erscheinen, der über unsere Tage huscht, doch in ihr liegt auch eine große Kraft verborgen – die Kraft zu heilen, zu wachsen und zu transformieren. 
In meiner heutigen Podcastfolge tauche ich in die Emotionen der Trauer ein und spreche über meine Erfahrungen und Gefühle und über Wege, wie wir aus der Dunkelheit ins Licht treten können.
Trauer ist eine komplexe Emotion, die uns alle irgendwann im Leben berührt. Sie kann viele Formen annehmen und sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Ob emotional, physisch, sozial oder spirituell – Trauer ist ein Teil unseres menschlichen Erlebens.
Es ist wichtig zu verstehen, dass es keine richtige oder falsche Art gibt, mit Trauer umzugehen. Jeder von uns hat seine eigene Reise durch den Schmerz, und das ist völlig okay.

In schwierigen Zeiten der Trauer können einige gesunde Bewältigungsstrategien helfen:

🩷Erlauben dir, deine Emotionen zu fühlen – alle Gefühle sind okay!
🩷Achte auf deine Selbstfürsorge: Schlaf, Ernährung, Bewegung sind wichtig.
🩷Suche dir Unterstützung bei Freunden, Familie oder professionellen Helfern.
🩷Finde Trost in Ritualen und Erinnerungen.
🩷Gib dir selbst Zeit, um zu heilen – Trauer braucht Zeit.

Es ist okay, Hilfe zu suchen, wenn du sie brauchst. Du bist nicht allein. 

Folge #53: 50 Affirmationen für dich

Ein Baustein für mehr Selbstliebe

Tauche ein in die Kraft der Selbstliebe und Selbstakzeptanz! Im heutigen Podcast gibt es 50 inspirierende Affirmationen, die dein Herz öffnen und dich zu einer Reise der inneren Stärke führen können. Jeder Tag ist eine Chance, sich selbst bedingungslos zu lieben und anzunehmen. Für spätere Wiederholungen kannst du bei Minute 8:50 beginnen und dir die Affirmationen jederzeit und so oft du möchtest anhören.

✨ „Ich bin genug, genau so, wie ich bin.“
✨ „Meine Selbstliebe ist stark und unerschütterlich.“
✨ „Jeder Aspekt meines Wesens ist liebenswert.“

Diese Affirmationen sind wie Liebesbriefe an deine Seele, geschrieben, um dich daran zu erinnern, dass du wertvoll bist.

Probiere es aus: Nimm dir die Zeit, höre die 50 Affirmationen, schließe die Augen, atme tief ein und wiederhole eine dieser Affirmationen. Spüre, wie sich positive Energie in dir ausbreitet.

Folge #52: Gefühlschaos ist menschlich

Du bist damit nicht allein

Es gibt Tage, an denen wir von einer Achterbahn der Emotionen überrollt werden und uns fragen, wie wir diesen wilden Ritt überstehen sollen. Im heutigen Podcast gibt es einige Gedanken und Tipps, die mir geholfen haben, mit meinem eigenen Gefühlschaos umzugehen. Hier nur ein paar erste Schnappschüsse aus dem Inhalt:

Akzeptanz ist der erste Schritt: Es ist absolut okay, sich nicht immer im Griff zu haben. Emotionen sind wie Wellen, sie kommen und gehen. Akzeptiere deine Gefühle ohne Urteil und erlaube dir, menschlich zu sein.

Selbstreflexion: Nimm dir Zeit, um zu verstehen, warum du dich so fühlst. Manchmal stecken tiefere Ursachen hinter unseren Emotionen. Selbstreflexion kann helfen, Klarheit zu schaffen und Wege zu finden, mit den Wurzeln des Gefühlschaos umzugehen.

Reden hilft: Teile deine Gefühle mit Freunden, Familie oder einem Vertrauten.

Schaffe Raum für Selbstfürsorge: Nimm dir bewusst Zeit für Dinge, die dir guttun. Selbstfürsorge ist keine egoistische Handlung, sondern eine notwendige Investition in deine mentale Gesundheit.

Folge #51: Halbzeit in Finnland

Lotta erzählt von ihrem Leben in Finnland

Unsere jüngste Tochter Lotta ist nun schon seit 5 Monaten in Finnland und lebt dort in eine Gastfamilie. Die Hälfte ihres Auslandsjahre ist jetzt schon vobei. Lotta und ich sind wieder gemeinsam am Mikro und sprechen über die letzten 5 Monate.

Es ist in dieser Zeit so viel passiert – in ihr und natürlich auch um sie herum. Sie lernt das Land und die Menschen so mitten im Herzen einer Familie mit vier Gastgeschwistern kennen und wächst immer wieder an all ihren Herausforderungen und Erfahrungen. Was für eine beeindruckende junge Frau, mit der ich da am Mikro sein durfte. Danke, liebe Lotta, für dich!

Folge #50: Meditationsreise für den Jahresbeginn

Ausrichtung für ein wunderbares neues Jahr für DICH

Aufbruch ins Neue Jahr: Eine Meditation der Dankbarkeit und Vorfreude!

Mit tiefer Dankbarkeit blicke ich auf das vergangene Jahr zurück – voller Höhen, Tiefen und wertvoller Lektionen. In dieser besonderen Meditation möchte ich mit dir gemeinsam loslassen und Platz für Neues schaffen.

Schließe deine Augen, atme tief ein und spüre die Dankbarkeit für all die Erfahrungen, die dich geprägt haben.  Visualisiere, wie du Altes loslässt und Platz für frische Möglichkeiten schaffst. Lass uns gemeinsam den Fokus auf das kommende Jahr richten!

Möge diese Meditation dich mit positiver Energie, Liebe und Vorfreude für das Jahr 2024 erfüllen! Gemeinsam gehen wir voller Zuversicht in ein Jahr voller Chancen und Wachstum.
Teile gerne deine Gedanken und Absichten für das neue Jahr in den Kommentaren. Lasst uns diese positive Energie teilen und gemeinsam ein erfülltes Jahr schaffen!

Folge #49: Rückblick 2023

Ein krasses Jahr für mich

Das Jahr 2023 war für mich in so vielen Bereichen sehr besonders – zum einen sehr bereichernd und befreiend und zum anderen gepflastert mit Herausforderungen und Erfahrungen, die ich niemanden wünsche.

In der heutigen Podcastfolge berichte ich über meine Wachstumsthemen im vergangenen Jahr. Ich möchte dich gerne daran teilhaben lassen, dass diese Herausforderungen in meinen Augen in jedem Fall ihr Gutes hatten. Mir jedenfalls haben sie eine ordentliche Portion Wachstum auf dem Weg zu mir selbst gebracht. Gleichzeitig durfte ich viel über mich und meine Weltsicht lernen und konnte viel Ballast abwerfen.

Meine Persönlichkeitsentwicklung ist eine Reise, bei der es mir nicht ums Ankommen geht, sondern darum den Weg als Abenteuer und Geschenk zu nehmen – mit allen Höhen und Tiefen. Es geht um Liebe, Leidenschaft, Authentizität, Wertschätzung, Freiheit, Kreativität und so viel mehr.

Wenn du diesen Podcast hörst, nehme ich dich ein Stück des Weges mit und freu mich auf deine Reisebegleitung. Hör also immer fleißig rein!

Folge #48: Drei Fragen für dich

Eine kurze Meditation für das was war, was ist und was kommen wird

Im heutige Podcast gibt es eine Meditation, die dir helfen kann zu reflektieren!

Er wird drei Fragen geben, die die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft in den Fokus nehmen.

Die geführte Meditation ist ein wunderbares Werkzeug, um sich mit seinem Inneren zu verbinden und zu reflektieren. Du kannst sie jederzeit durchgeführt werden und erfordert keine spezielle Ausrüstung oder Vorkenntnisse. Durch regelmäßige Meditation kannst du lernen, dich bewusst zu entspannen, dich zu fokussieren und dich mit dir selbst zu verbinden.

Folge #47: Eine Meditation für Frieden in dir

Begegne deinem inneren Kind an einem wunderschönen Ort

 In der heutigen Hektik des Alltags ist es oft schwer, Momente der Ruhe und Geborgenheit zu finden. Die Suche nach innerem Frieden kann eine Herausforderung sein, aber es gibt verschiedene Methoden, die uns dabei unterstützen können. Eine davon ist die geführte Meditation, die uns hilft, uns zu entspannen und einen Zustand der Ruhe und Geborgenheit zu erreichen. Im heutigen Podcast geht es dabei um den inneren Frieden.

Er beginnt mit einer Atemtechnik, namens 4-7-8, bei der man vier Sekunden einatmet, sieben Sekunden den Atem anhält und acht Sekunden ausatmet. Diese Technik hilft dabei, den Geist zu beruhigen und den Körper zu entspannen. Du wirst bewusst zu atmen und dich an einen ruhigen Ort zu begeben, an dem du dich wohl und sicher fühlst. Dies kann beispielsweise ein gemütlicher Raum oder ein ruhiger Wald sein.

Du wirst deinem inneren Kind zu begegnen. Das innere Kind repräsentiert unsere tiefsten Sehnsüchte, Bedürfnisse und Emotionen aus unserer Kindheit. Du wirst liebevoll mit deinem inneren Kind sprechen und ihm die Geborgenheit und den Frieden geben, die es braucht. Dieser Prozess kann sehr emotional sein und dir helfen, vergangene Wunden zu heilen und sich mit dir selbst zu versöhnen.

Die geführte Meditation ist ein wunderbares Werkzeug, um inneren Frieden und Geborgenheit zu finden. Sie kann jederzeit durchgeführt werden und erfordert keine spezielle Ausrüstung oder Vorkenntnisse. Durch regelmäßige Meditation können wir lernen, uns bewusst zu entspannen und uns mit uns selbst zu verbinden.

Wenn auch Du auf der Suche nach innerem Frieden und Geborgenheit bist, probiere es aus. Suche dir einen ruhigen Ort, folge den Anweisungen und lass dich von der Meditation auf eine Reise zu deinem inneren Frieden führen.

Folge #46: Umgang mit anstrengenden Menschen

Tipps für mehr Gelassenheit

In der Vorweihnachtszeit können sich emotionale Spannungen und stressige Situationen in der Familie, mit Freunden, Bekannten oder Kollegen verstärken. Doch es gibt einige einfache Strategien, die den Umgang mit herausfordernden Situationen erleichtern können.

Du entscheidest selbst über deinen Fokus. Es ist immer alles gleichzeitig da. Die netten und positiven Dinge und Menschen sowie die nervtötenden und anstrengenden Situationen. Die Lösung besteht nicht darin, sich nur das Positive anzusehen, sondern sich die Herausforderungen bewusst zu machen und zu reflektieren, um einen positiven Umgang für sich selbst daraus zu entwickeln. Ich selbst bin der einzige Faktor, den ich wirklich beeinflussen kann.

Über all das spreche ich im heutigen Podcast!

Folge #45: Einsamkeit kann jeden treffen

Einsamkeit heißt nicht (nur) alleine zu sein

Einsamkeit ist ein facettenreiches Phänomen, das sowohl positive als auch negative Aspekte umfasst. Auf der einen Seite kann Einsamkeit eine Zeit der Selbstreflexion und persönlichen Entwicklung ermöglichen.

Diese Form der Einsamkeit kann zu einem tieferen Verständnis von sich selbst führen und zu einem gestärkten Selbstbewusstsein beitragen.

Auf der anderen Seite können die negativen Auswirkungen von Einsamkeit beträchtlich sein. Langfristige Einsamkeit kann sowohl psychische als auch physische Gesundheitsprobleme verursachen, da sie mit einem erhöhten Stressniveau und einem geschwächten Immunsystem in Verbindung gebracht wird.

Es ist wichtig zu betonen, dass nicht alle Formen der Einsamkeit negativ sind, und dass Menschen unterschiedlich auf solche Situationen reagieren.

Über all das spreche ich im heutigen Podcast!

Folge #44: Meditation für Veränderungsprozesse

Altes loslassen und Neues integrieren

Heute gibt es eine Meditationsreise, in der du liebevoll Altes loslassen und neue Dinge mit Freude empfangen kannst.

Ein schwieriger Baustein in Veränderungsprozessen ist das Loslassen. Loslassen meint nicht wegsehen und nicht mehr daran denken, sondern im Gegenteil hinsehen, akzeptieren, annehmen und betrauern, um dann loszulassen. Das ist ein Prozess, der Zeit braucht.

Durch das Loslassen wird dann die Energie und der Raum für Neues erst frei. Das eine geht nicht ohne das andere.

In diesen Phasen der Herausforderung und der Unsicherheit soll dich diese Meditationsreise begleiten.

Folge #43: Warum Veränderungen oft so schwierig sind

Und Tipps, mit denen du es dir selbst erleichtern kannst

Veränderungsprozesse mögen zwar herausfordernd sein, aber sie bringen uns auch Wachstum, Entwicklung und neue Chancen.

Darum geht es auch im heutigen Podcast. Es ist vollkommen logisch und menschlich, dass wir in unserem Leben immer mal wieder mit Veränderungen zu kämpfen haben und damit struggeln. Keiner will das und doch passiert es! Es gibt aber einige Dinge, die uns helfen, besser damit umzugehen.

Akzeptanz ist der erste Schritt: Veränderungen können beängstigend sein, aber die Akzeptanz des Unbekannten ist der Schlüssel. Stelle dich mutig der Veränderung und öffne dich für neue Möglichkeiten.

Schritt für Schritt vorwärts: Große Veränderungen können überwältigend erscheinen. Nimm dir kleine Schritte vor und feiere jeden Erfolg, egal wie klein er sein mag.

Umgib dich mit Unterstützung: Teile deine Ziele mit Freunden, Familie oder Kollegen. Die Unterstützung von anderen kann einen enormen Unterschied machen und dich motivieren, wenn es schwierig wird.

Flexibilität bewahren: Veränderungen bringen oft Überraschungen mit sich. Manchmal führen unerwartete Wege zu den besten Ergebnissen.

Veränderungen sind eine Reise, keine Sprint! Gehe DEINEN Weg, lerne aus DEINEN Herausforderungen und wachse mit jeder Erfahrung. Du bist stärker, als du denkst! 

Folge #42: In 43 Tagen ist Weihnachten!

…WARUM DENN DAS THEMA JETZT SCHON?

Weihnachten ist zweifellos eine Zeit des Jahres, die viele Menschen mit Freude und Vorfreude erfüllt, aber es ist auch eine Zeit, in der zwischenmenschliche Konflikte verstärkt auftreten können. Es gibt mehrere Gründe, warum Weihnachten Spannungen und Konflikte in zwischenmenschlichen Beziehungen hervorrufen kann.

Im heutigen Podcast geht es um die Entstehung der Konflikte und die Ideen und Möglichkeiten, mit denen jeder bei sich selbst anfangen kann, für Entspannung zu sorgen.

Es geht um Kommunikation, Delegation,  Prioritäten, Zeitmanagement und Flexibilität, aber auch um Selbstfürsorge und die eigenen Grenzen. Klare Grenzen zu setzen, um deine eigenen Bedürfnisse zu wahren und dir selbst eine Pause und andere Dinge ohne Schuldgefühle zuzugestehen.

Lass uns zusammen daran arbeiten, friedliche und harmonische Feiertage zu schaffen. Konflikte und Stress können minimiert werden, wenn wir bewusst an unserer Kommunikation und unserem Umgang miteinander arbeiten.

Folge #41: Den Zauber der Dunkelheit entdecken

Auch die dunkle Jahreszeit kann ihre guten Seiten haben

Im heutigen Podcast geht es um die Möglichkeiten und guten Seiten der dunklen Jahreszeit.
Die Dunkelheit hat oft einen schlechten Ruf, aber ich finde, sie hat auch eine ganz besondere Magie! 
Sie lädt uns ein, zur Ruhe zu kommen, uns selbst zu reflektieren und unser inneres Licht zum Strahlen zu bringen. 

In der heutigen Folge möchte ich Mut machen und Ideen teilen, um Menschen zu helfen vielleicht ein kleines bisschen besser durch diese Jahreszeit zu kommen.

Die Dunkelheit kann eine Zeit der Heilung, Erholung und Entfaltung sein. Lasst uns die Magie der Nacht gemeinsam feiern und in vollen Zügen genießen! 

Folge #40: Erfahrungsbericht mit dem Yager-Code

Interview: Sven Albers ist heute mein Gast

In der heutigen Podcastfolge ist Sven Albers – mein Mann – mein Gast und wird mit mir über seine Erfahrungen mit dem Yager-Code sprechen. Sven und ich sind seit über 30 Jahren ein Paar und haben gemeinsam viele Höhen und Tiefen duchschritten. Er stand sowohl der Hypnose als auch dem Yager-Code sehr kritisch gegenüber und konnte sich das alles so gar nicht vorstellen. Er hat dennoch den Versuch gewagt! Von diesen Wagnis wird er heute berichten.

Der Yager-Code ist, neben der Hypnose, mein zweites großes Tool, mit dem ich mit meinen Klienten arbeite.
Die Anwendungsgebiete sind sehr breit gefächert und reichen von Blockaden lösen, Fähigkeiten entwickeln, Anpassungsprobleme über Schicksalsschläge, Verluste und Trauer, Krankheitsbewältigung, Ängste, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Konzentrationsfähigkeit bis zu Leistungs- und Prüfungsversagen und Lampenfieber.

Die Methode ersetzt weder Psychotherapien noch jegliche andere medizinische Maßnahme oder Behandlung.
Im Rahmen meiner Arbeit kann ich jedoch in sehr vielen Lebenslagen und Problemstellungen hilfreich mit der Yager Code Methode sein. Die Anwendungsbereiche sind etwa dieselben wie bei der Hypnose. Näheres findest du auf meiner Website.

Am 18.11.23 um 19.00 Uhr wird es ein Webinar dazu geben, aber für Fragen bin ich natürlich auch jetzt schon ansprechbar. Den Anmeldelink findest du auf der Homepage.

Folge #39: Meditationsreise mit liebevollen Wegbegleitern

Licht und Frieden für vergangene Situationen

Mit dieser Meditationsreise kannst in Situationen in deiner Vergangenheit eintauchen und hast liebevolle, unterstützende Wegbegleiter an deiner Seite. Das können schwierige oder auch glückliche Erlebnisse sein, in die du zurückreist.

Du kannst die Wärme, die Liebe und das Glück entweder verstärken oder auch mit der Hilfe deiner Wegbegleiter nachträglich einen heilenden Weg für schwierige Situationen finden.

Es geht nicht darum, die Vergangenheit zu ändern, sondern die positiven Gefühle, die wir daraus heute noch wachrufen können, zu aktivieren. Gleichzeitig können wir durch die Vorstellung einer herausfordernden Situation in der Vergangeheit mit idealer Unterstützung einen Weg finden, um damit Frieden zu schließen und unsere verborgenen Ressourcen aktivieren.

Wir wissen instinktiv, was wir gebraucht hätten, und können uns die Situationen „neu“ vorstellen und etwas dazusetzen. Wir können mit allen postiven Details und Gefühlen eine Szene im eigenen Lebensfilm innerlich neu drehen.

Ich freue mich riesig, wenn ich hier Stück für Stück für das Meditieren begeistern kann! Vielleicht kennst du auch jemanden, der sich (noch) nicht an dieses Thema heranwagt. Dann teile gerne diesen Podcast bzw. diese Folge und inspiriere andere Menschen. Genau dazu ist dieser Podcast gedacht!

Folge #38: Eltern - ein Thema für sich

Über Minenfelder und Lösungswege

Das Thema Eltern kann zuweilen sehr unentspannt sein. In die Richtung der eigenen Eltern und natürlich auch in die Richtung der eigenen Kinder. Die Minenfelder unterscheiden sich oft über Generationen nur sehr wenig. Die meisten Eltern treten an und wollen es besser machen als ihre eigenen Eltern. Manchmal gelingt das, manchmal scheinen wir aber auch in den Mustern gefangen zu sein, die wir doch eigentlich nicht wiederholen wollten….

Im heutigen Podcast geht es um diese Muster und Minenfelder und natürlich um Lösungsstrategien und Möglichkeiten. Ich glaube, dass diese Konflikte zwischen Eltern und Kindern notwendig sind, damit überhaupt alte, überholte Muster aufgelöst werden, Wunden und Verletzungen heilen und Vergebung und Loslassen stattfinden können. Die Themen gehören offen auf den Tisch, sonst gären und faulen sie nur irgendwo. Das ist nicht angenehm, aber ohne das geht es nicht.

In meinen Augen ist das ein immerwährender Prozess innerhalb von Familien, bei dem es nicht um Perfektionismus, Sieger oder Verlierer, besser oder schlechter, richtig oder falsch geht, sondern um einen gemeinsamen, friedlichen, konstruktiven Wachstumsweg mit allen Irrungen und Wirrungen, die dabei notwendigerweise auftauchen.

Folge #37: Der Yager-Code

Eine kurze Einführung

Ich bin ganz beseelt von dieser Methode, die ich jetzt für meine Klienten und mich im Angebot habe.

Da ich weder Arzt, Therapeut oder anderwertig medizinisch ausgebildet bin, verwende ich die Methode ausschließlich im Rahmen meiner Beratung und meines Coachings.Sollte ich im Podcast medizinische Begriffe, wie Therapie oder Behandlung verwende, dann deshalb, weil sie auch in diesen Bereichen von Fachleuten angewendet werden kann, ich beschränke mich in meiner Arbeit ausschließlich auf den von mir genannten Bereich. Die Methode ersetzt weder Psychotherapien noch jegliche andere medizinische Maßnahme oder Behandlung.

Im Rahmen meiner Arbeit kann ich in sehr vielen Lebenslagen und Problemstellungen hilfreich mit der Yager Code Methode arbeiten. Die Anwendungsbereiche sind etwa dieselben wie bei der Hypnose. Näheres findest du auf meiner Website.

Dies Methode ist ausdrücklich NICHT geeignet für Menschen, die nicht an eine höhere innere Intelligenz glauben oder / und die darauf fixiert sind, dass ihr Problem rein körperliche Ursachen hat und eine ausschließlich medizinische Behandlung erfordert.

Es wird sehr bald ein Webinar dazu geben, aber für Fragen bin ich natürlich auch jetzt schon ansprechbar.

Folge #36: Umgang mit Schulstress in der Familie

Das nervt total und sollte wirklich nicht sein!

In der heutigen Podcastfolge geht es um den Umgang mit Schulstress in der Familie!

Schulstress kann eine ernsthafte Belastung für Kinder und ihre Familien sein, aber mit Unterstützung und angemessenen Bewältigungsstrategien kann er minimiert werden.
Es ist wichtig, frühzeitig auf Anzeichen von Schulstress zu achten und darauf zu reagieren, um langfristige Auswirkungen zu vermeiden.

In der heutigen Folge habe ich ein paar Dinge zusammengesammelt, die mir in all den Jahren als Mutter, als Lehrerin und in der Schulleitung geholfen haben mit solchen Situationen umzugehen oder auch Lösungsstrategien zu entwickeln.

Folge #35: Meditation für Kinder bei Prüfungsangst

Natürlich auch für Erwachsene erlaubt!

Heute gibt es eine Meditation für Kinder bei Prüfungsangst.

Die Zeit der ersten Klassenarbeiten oder Klausuren ist vollem Gange und viele Kinder und Jugendliche stehen unter Spannung und Stress. Natürlich kann diese Meditation genauso von Erwachsenen genutzt werden.

Meditation aus meiner Erfahrung eine sehr hilfreiche Methode, um mit dieser Herausforderung besser umgehen zu können. Es erfordert ein bisschen Übung, aber ist krass hilfreich, wenn man sich darauf einlässt.

Ich freue mich riesig, wenn ich hier Stück für Stück für das Meditieren begeistern kann! Vielleicht kennst du auch jemanden, der sich (noch) nicht an dieses Thema heranwagt. Dann teile gerne diesen Podcast bzw. diese Folge und inspiriere andere Menschen. Genau dazu ist dieser Podcast gedacht!

Folge #34: Elternabende - Szenen aus dem Alltag

Elternabende können alle bereichern und nicht nur nerven

Heute berichte ich über lustige, nervige und notwendige Dinge, die es so über Elternabende zu erzählen gibt! Natürlich spreche ich da als Mutter genauso wie als Lehrerin und auch aus Sicht der Schulleitung!

Eltern, Lehrer:innen und Schulleitungen streben im Sinne der Kinder in der Regel danach, effektive Kommunikation und Zusammenarbeit zu etablieren. Sie verstehen, dass Elternabende wichtige Gelegenheiten sind, um Einblicke zu teilen, aber auch um gegenseitiges Feedback  zu erhalten.

Es ist im Interesse aller Beteiligten, eine positive und produktive Atmosphäre auf Elternabenden zu schaffen, bei der sich alle gesehen und gehört fühlen. Das kann eine ordentliche Herausforderung sein, es gibt aber mitunter auch ganz lustige oder skurrile Momente.

Ich teile heute im Podcast meine Erfahrungen, Ideen und Geschichten. Natürlich gibt es auch ein paar Inspirationen, wie es entspannter für alle laufen kann. Jeder darf sich da nehmen, was er braucht.

Folge #33: Die anderen Eltern - ein planbares Hindernissrennen!

Das kann anstrengend sein, muss es aber nicht!

Manchmal ist es wie ein Wettrennen, an dem ich aus irgendeinem Grund teilnehmen soll. Früher war es die Frage, welches Kind schon Sprechen oder Fahrradfahren kann und heute geht’s um die Abschlüsse, Lebensentwürfe und Co.

Menschen und Leben lassen sich nur nicht vergleichen! Und wenn man es doch tut, verliert meist jeder, da das Ganze nicht auf Gleichberechtigung und Augenhöhe ausgerichtet ist, sondern auf besser oder schlechter.

Und natürlich fällt es mir leichter die Dinge zu feiern, die ich auch toll finde oder die ich mir auch gewünscht hätte oder habe. Keine Frage! Und gleichzeitig weiß ich, wie viele Wege ich notwendigerweise gehen durfte, um entweder den krassen Gegenentwurf in bester Rebellion zu meinem Elternhaus zu entwickeln oder aber eben voll ins Horn meiner Eltern zu stoßen. Auch das gehört zum lebenslangen Lernen dazu!

So entwickle ich mich mehr und mehr zu mir selbst und ich feiere meine Kinder auch genau dafür. Für jeden Schritt mehr zu sich selbst! Das ist manchmal sehr hart für alle Beteiligten!

Ich wünsche mir für mein Leben andere Eltern und Familien, die sich alle gegenseitig  unterstützen und wertschätzen, die individuelle Freiheit und Authentizität gemeinsam feiern und jeder seine Leidenschaften voll entfalten kann.

Folge #32: Meine Kinder und ihre (neuen) Freunde

Puh, das Thema fordert mich immer mal wieder heraus. Einerseits ist mir klar, dass ich nicht alle Menschen gleichmäßig sympathisch finden kann, auch wenn es Kinder sind. Andererseits möchte ich die Freundschaften meiner Kinder auch nicht unnötig belasten, weil bei mir die „Chemie nicht stimmt“.

Und trage ich nicht dennoch, je nach Alter, auch die Verantwortung? Zumindest noch teilweise? Letztendlich geht es darum, eine positive und respektvolle Beziehung zu den Freunden meiner Kinder aufzubauen, indem ich Interesse zeige, offen bin und sie so akzeptiere, wie sie sind.

Meine Unterstützung und Freundlichkeit werden sowohl von meinen Kindern als auch von deren Freunden geschätzt. Völlig logisch! Allerdings gibt auch Grenzen und die dürfen von allen Beteiligten gezogen werden. Und die haben alle auch selbstverständlich zu respektieren. Und dann finden mich eben auch mal einige gerade nicht nett! Das darf auch mal sein.

Folge #31: Eltern und Lehrer - Plädoyer für ein konstruktives Miteinander

Das darf auch hier für alle etwas leichter sein…

In der heutigen Podcastfolge dreht sich alles um die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern!

Immer mal wieder ein heißes Eisen und etwas, was mich selbst zeitweise richtig genervt hat.

Ein konstruktives Miteinander zwischen Lehrern und Eltern erfordert Engagement, Empathie und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit. Wenn beide Seiten ihr Bestes geben, profitieren alle, die Kinder  aber am meisten, davon.

Ich möchte hier meine Erfahrungen und mein Wissen teilen und natürlich gerne andere motivieren, über den einen oder anderen Aspekt nachzudenken.

Folge #30: Schulwechsel - Wie geht das etwas entspannter für alle?

Eine neue Schule ist immer eine Veränderung und (kleine) Herausforderung

Den Schulwechsel für das eigene Kind gut zu unterstützen, erfordert Empathie, Sensibilität, Kommunikation und Planung.

Ein wichtiger Baustein ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich dein Kind gehört, verstanden und unterstützt fühlen. Gleichzeitig ist es wichtig, sich über die eigenen Erfahrungen, Wünsche, Gefühle und Bedürfnisse bezüglich des Schulwechsel des Kindes im klaren zu sein.

Alle Gefühle und Bedürfnisse aller Beteiligten dürfen hier auf den Tisch und gehört und beachtet werden.
Dies kann allen helfen, den Schulwechsel mit größerem Vertrauen und Selbstbewusstsein anzugehen.

Ich möchte hier meine Erfahrungen und mein Wissen teilen und natürlich gerne andere motivieren, über den einen oder anderen Aspekt nachzudenken.

Folge #29: Ein Schuljahr im Ausland - Bald geht es los!

Unsere Tochter und ich sprechen über Gefühle und Gedanken vor der Abreise

10 Monate in Finnland in einer Gastfamilie zu leben und dort zur Schule zu gehen: was für ein Abenteuer!

Ich würde sofort mit unserer jüngsten Tochter Lotta tauschen, wenn ich könnte. So ein Auslandsjahr ist eine so krasse Erfahrung – das weiß ich von unseren älteren Kinder – und auch eine riesige Herausforderung für alle Beteiligten.

Lotta und ich sind wieder gemeinsam am Mikro und sprechen darüber, wie die Planung lief und welche Erwartungen, Ängste und Wünsche wir alle für die Zeit, in der sie in Finnland ist haben.

Folge #28: Medienkonsum - eine nervtötende Dauerdiskussion

Ein paar Entspannungsideen für den Familienalltag

Wir kommen um Medien nicht herum und gleichzeitig sind sie in Familien ein echter Dauerbrenner in Diskussionen.  Im heutigen Podcast gibt es dazu Ideen und Möglichkeiten zur Entspannung.

Welche sind die „guten“ Medien und welche sind „schlecht“?  Wer darf wann und wie viel und wovon nutzen? Wie viel Entscheidungsautonomie haben die Kinder?

Medien sind letztlich Kommunikationsmittel und Informationsquellen, die zur Verbreitung von Nachrichten, Unterhaltung, Bildung und anderen Inhalten verwendet werden. Es gibt weder gute noch schlechte Medien, sondern jede Art von Medium hat seine eigenen einzigartigen Chancen und Risiken. Die verantwortungsbewusste Nutzung von Medien ist entscheidend, um die Vorteile zu maximieren und die Risiken zu minimieren. Kritisches Denken und Medienkompetenz sind Schlüsselkompetenzen, um mit den Herausforderungen der modernen Medienlandschaft umzugehen.

Wenn es um den Medienkonsum von Kindern geht, gibt es ein eine ganze Menge Möglichkeiten, eine offene und respektvolle Kommunikation zwischen Eltern und Kindern zu ermöglichen und die Medienkompetenz zur gemeinsamen Weiterentwicklung zu nutzen..

Folge #27: Selbstwirksamkeit und Selbstvertrauen bei Kindern stärken

Strategien für mehr Entspannung beim Streitthema Schule

In der heutigen Podcastfolge geht es um die Stärkung der Selbstwirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen!

Die Selbstwirksamkeit, also das Gefühl, dass man in der Lage ist, Herausforderungen zu bewältigen und Ziele zu erreichen, ist ein wichtiger Aspekt des Selbstbewusstseins und der mentalen Stärke eines Kindes.

Mir ist es in dieser Folge wichtig, die Möglichkeiten und Strategien zur Stärkung der Selbstwirksamkeit – gerade auch im Kontext Schule – ins Blickfeld zu rücken und dabei jeden zu ermutigen, gemeinsam mit dem eigenen Kind, neue Wege auszuprobieren. Ich möchte hier meine Erfahrungen und mein Wissen teilen und berichte als vierfache Mutter und auch  aus dem Schullalltag als Lehrerin.

Folge #26: Es darf auch leicht sein!

Meine innere Streberin und ihre Freundin aus der Hängematte

Mein Streberinnen-Ich hat eine Freundin bekommen, die vehement für mehr Leichtigkeit und weniger MÜSSEN müssen ins Feld zieht. Die beiden arbeiten noch an der Gleichberechtigung und an der situativen Angemessenheit, aber haben auch immer mehr Spaß zusammen. Heute ein kleiner Ausflug in meine Welt. Ich freue mich, wenn es irgendwie mit Dir in Resonanz geht! Viel Spaß mit dieser Folge!

Perfektionismus ist eine Eigenschaft, die in der Gesellschaft oft positiv bewertet wird. Menschen, die Perfektionismus anstreben, setzen sich hohe Ziele, sind detailorientiert und streben nach herausragenden Leistungen. Allerdings gibt es auch negative Auswirkungen des Perfektionismus für sich selbst und andere, die nicht außer Acht gelassen werden sollten. Balance ist auch hier ein gutes Stichwort, finde ich.

Folge #25: LGBTQ+ - Interview mit meiner jüngsten Tochter

Ein Thema, bei dem nicht nur ich vermutlich nicht auslernen werde

In der heutigen Podcast-Folge bin ich wieder gemeinsam mit meiner jüngsten Tochter am Mikro!

Meine jüngste Tochter Lotta und ich sprechen über LGBTQ+! Ich bin froh heute in dem Gespräch so viel Neues erfahren zu können, obwohl wir uns schon öfter darüber ausgetauscht haben.

Wir möchten hier unsere Erfahrungen teilen und erzählen, warum und wo wir für uns Herausforderungen und Chancen sehen. Ganz besonders aber auch an welchen Punkten wir beide voneinander lernen können und konnten.

Folge #24: Bodyscan-Meditation

Verbinde dich mit deinem Körper und entspanne

Heute gibt es eine meine Lieblingsmeditationen, die ich verkürzt auch gerne mal zwischendurch irgendwo mache, um wieder bei mir anzukommen und auch Stress abzubauen. Diese Meditation kannst du kürzer oder auch länger – gerade wie du es brauchst oder es passt – ohne meine Stimme nahezu überall machen. Im Park, im Wartezimmer… der Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

Ich freue mich riesig, wenn ich dich hier Stück für Stück für das Meditieren begeistern kann! Vielleicht kennst du auch jemanden, der sich (noch) nicht an dieses Thema heranwagt. Dann teile gerne diesen Podcast bzw. diese Folge und inspiriere andere Menschen. Genau dazu ist dieser Podcast gedacht!

Du kannst diese Meditation natürlich gerne auch immer wiederholen und zu deiner täglichen Routine machen!

Folge #23: Gelungene Kommunikation in Familien - kein Selbstgänger

Prävention in guten Zeiten hilft auch hier

Gelungene Kommunikation in engen Beziehungen – gerade auch innerhalb der Familie – ist meiner Ansicht nach kein Selbstgänger. Ich glaube, dass es hilft gute Strukturen und Modelle zu etablieren. Am besten präventiv, wenn es gerade gut und friedlich läuft, damit in schwierigen Zeiten eine tragfähige Struktur vorhanden ist. Meiner Meinung nach ist das kein Selbstgänger nach dem Motto: „Das klappt schon, weil wir uns alle so lieb haben.“ – “ Wir sind doch eine Familie.“ –

Es gibt Situationen, in denen klappt das mit der Kommunikation nur halb oder gar nicht. Mich ärgert das immer wahnsinnig, weil mein innerer Monk einfach will, dass sich alle klar verstehen und immer am besten alles friedlich ist.

Mein Verstand weiß natürlich, dass das eine total illusorische Vorstellung ist, weil ich natürlich nur meinen Teil der ganzen Situation beeinflussen kann und die anderen oder der andere daraus macht, was er oder sie gerade will und braucht. Und ich natürlich auch!  Alle versuchen sich auf ihre ganz eigene Art immer erst einmal um sich zu kümmern. Und das bedeutet nicht, dass hier immer alle high-end performen können. Weder ich noch die anderen. Von außen oder später betrachtet ist das oft wenig nachvollziehbar.

Das liegt natürlich daran, dass Kommunikation nicht nur Sprache heißt, sondern noch viele andere Ebenen beinhaltet. Und alles, was wir außerhalb der Worte übermitteln und aufnehmen, kommt oft stärker an.

Es gibt aber Wege und Möglichkeiten in wichtigen Konstellationen – wie in der eigenen Familie – dagegen etwas zu tun und zumindest etwas mehr Frieden zu schaffen.

Folge #22: Meditation - Selbstliebe

Hier kannst du einen liebevollen Blick auf dich selbst richten

Ich meditiere so unfassbar gerne, dass ich für mich beschlossen habe, eigene Meditationen für meine Bedürfnisse und Wünsche aufzunehmen. Eine dieser Meditationen für mehr Selbstliebe teile ich heute hier mit dir.

Ich freue mich riesig, wenn ich dich hier Stück für Stück für das Meditieren begeistern kann! Vielleicht kennst du auch jemanden, der sich (noch) nicht an dieses Thema heranwagt. Dann teile gerne diesen Podcast bzw. diese Folge und inspiriere andere Menschen. Genau dazu ist dieser Podcast gedacht!

Du kannst diese Meditation natürlich gerne auch immer wiederholen und zu deiner täglichen Routine machen!

Folge #21: Hypnose - Heilungsreise

Eine Hypnose für den Einstieg

Ich bin so viel gefragt worden, wie sich Hypnose anfühlt. Ich habe im heutigen Podcast eine Hypnose-Heilungsreise eingesprochen, um dir einen ersten Einblick zu geben und dir die Möglichkeit zu eröffnen die ersten Tests einfach ganz alleine zu machen. Sei gespannt!

Hypnose wie auch Meditation erfordert – neben „sich darauf einlassen“ – auch etwas Übung.

Im heutigen Podcast kann ich nur einen ersten Eindruck vermitteln. Wer neugierig geworden ist kann sich sehr gerne bei mir melden!

Ich werde im Juni auch ein Webinar über Zoom veranstalten, in dem ich ausführlicher über die Hypnose berichten und auch Fragen beantworten werde. Ich freue mich über jeden, der mit dabei ist!

Folge #20: Wir sehen die Welt nicht wie sie ist, sondern wie wir sind

Die Sichtweise für ein kleines Bisschen mehr Frieden

In der heutigen Podcast-Folge geht es um den individuellen Blick auf die Realität und die „Wahrheit“! 

WAAASS! Das ist doch allgemeingültig… denkst du vielleicht. Ich habe da einen etwas anderen Blick drauf und das ist nur mein Blick, denn es gibt da so viele Möglichkeiten wie Menschen.

Die Aussage „Wir sehen die Welt nicht wie sie ist, sondern wie wir sind“ bezieht sich auf die subjektive Wahrnehmung und Interpretation der Realität durch individuelle Menschen. Sie impliziert, dass unsere Wahrnehmung von der Welt stark von unseren eigenen Erfahrungen, Überzeugungen, Werten und Emotionen beeinflusst wird.

Menschen haben unterschiedliche Hintergründe, Kulturen, Bildungsgrade und Persönlichkeiten, was zu einer Vielzahl von individuellen Blickwinkeln und Sichtweisen führt. Dies hat zur Folge, dass zwei Menschen dieselbe Situation oder dasselbe Ereignis auf unterschiedliche Weise interpretieren können

Hier berichte ich über meinen Weg zu meiner Sichtweise und meinen Erfahrungen dabei!

Folge #19: Intuition - Wenn dein Bauch dir die Richtung vorgibt

Logisch ist das nicht, aber gut für dich

Für mich ist der Weg zu meiner Intuition bzw. das Hören auf meine Intuition eine Reise und ein Fähigkeit, die ich immer mehr entfalten und üben darf.
 
Intuition ist ein Begriff, der sich auf die Fähigkeit bezieht, Informationen, Ideen oder Einsichten ohne bewusstes Nachdenken oder logische Schlussfolgerungen zu erfassen. Es ist ein instinktives Gefühl oder eine Eingebung, die auf unbewusstem Wissen und Erfahrungen basieren kann.
 
Intuition ist oft ein schneller, intuitiver Prozess , der in der Lage ist, subtile Muster oder Zusammenhänge wahrzunehmen, die dem bewussten Verstand entgehen könnten.
 
Im Gegensatz dazu bezieht sich mein Verstand auf den rationalen und analytischen Teil des Denkens. Er verwendet logisches Denken, Schlussfolgerungen und bewusste Überlegungen, um Informationen zu verarbeiten und Entscheidungen zu treffen.
 
 Der Verstand basiert auf Fakten, Daten und dem, was wir durch Lernen und Erfahrung gelernt haben.
 
Auf beide zu hören und sie in Einklang zu bringen… für mich eine Lebensaufgabe, die mich mehr und mehr mit mir selbst verbindet. Heute berichte ich über meinen Weg und meine Erfahrungen beim Üben! Viel Spaß beim Reinhören!

Folge #18: Nein ist ein ganzer Satz!

Nein ist ein mächtiges kleines Wort

In der heutigen Podcast-Folge feiere ich das Wort NEIN!
NEIN ist ein ganzer und vollständiger Satz!

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich kapiert habe, dass ich mit dem Wort NEIN gleichzeitig JA zu mir und meinen Bedürfnissen sage! Das fühlt sich manchmal fast wie eine Liebeserklärung an mich selbst an und es ist nicht gegen irgendjemanden gerichtet, sondern nur FÜR MICH!

Hier berichte ich über meinen Weg zu diesem wunderbaren Wort NEIN und meinen Erfahrungen beim Üben!
Viel Spaß beim Reinhören!

Folge #17: Hypnose - Wozu ist das gut und wie funktioniert das?

Ich bin jetzt ausgebildeter Hypnose-Coach und vollständig begeistert…

Ich bin seit letzter Woche ausgebildeter Hypnose-Coach und vollkommen begeistert von der Hypnose, die ich bei Dr. Norbert Preetz, wohl einem der herausragendsten Hypnosetherapeuten im deutschsprachigen Raum, erlernen konnte. Die Möglichkeiten, die sich mit dieser Methode für die persönliche Weiterentwicklung, in der Therapie, im Coaching, in der Behandlung oder Beratung ergeben, sind beeindruckend.

Hypnose ist eine uralte Praktik, die schon in antiken Kulturen angewendet wurde. Sie wurde jedoch erst im 18. Jahrhundert von Franz Anton Mesmer, einem österreichischen Arzt, systematisch erforscht und als therapeutisches Werkzeug eingesetzt. Die wird Hypnose in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt, einschließlich der Psychotherapie, der Schmerzbehandlung und der Verhaltensänderung.

Im heutigen Podcast kann ich nur einen ersten Eindruck vermitteln. Wer neugierig geworden ist kann sich sehr gerne bei mir melden!

Folge #16: Wut ist notwendig

Was ich über mich durch meine Wut gelernt habe

Heute berichte ich über meinen Weg mit meiner Wut. Wut gehört zu den negativen Gefühlen, mit denen ich mich nicht gerne beschäftigt habe. Nun wäre ich aber wie Rumpelstielzchen geplatzt, wenn ich das nicht gerade jetzt zu meinem Thema gemacht hätte.

Wut ist eine sehr starke Emotion, die oft durch Frustration, Unzufriedenheit oder Ungerechtigkeit ausgelöst wird. Sie kann sich bei jedem unterschiedlich ausdrücken, wie z.B. als Wutausbrüche, körperliche Symptome oder einem allgemeinen Gefühl der Gereiztheit.

Ich teile hier meinen Weg, meine Erfahrungen und mein Wissen. Viel Spaß beim Reinhören!

Folge #15: Eine Dankbarkeitsmeditation für den Einstieg

Ich meditiere so wahnsinnige gerne, dass ich meinen Plan aus dem letzten Podcast gleich einfach mal umgesetzt habe. Die heutige Folge ist eine geführte Einstiegsmeditation für Dankbarkeit.

Sie ist etwa 10 Minuten lang und damit für alle, die noch nie meditiert haben, bestens fürs erste Reinschnuppern geeignet. Ich freue mich riesig, wenn ich dich begeistern kann!

Du kannst diese Meditation (oder die kommenden) natürlich gerne auch immer wiederholen und zu deiner täglichen Routine machen!

Folge #14: Wie ich zum Fan des Meditierens wurde

Ich fand Meditieren merkwürdig, hatte aber keine Ahnung!

Meditation ist eine Übung, die dazu dient, den Geist zu sammeln und zu beruhigen. Der Zustand der tiefen Entspannung, der dabei eintritt, hilft unter anderem beim Stressabbau und Einschlafen, aber bietet darüber hinaus noch so viel mehr.

Hier berichte ich über meinen Weg zur Meditation, was so hilfreich und cool daran ist und warum sich das Erlernen, meiner Ansicht nach, für nahezu jeden lohnt!

Folge #13: Zwei jüngste Mädels erzählen von ihrer Familie

Meine Tochter Lotta und ich im Gespräch über Geschwister und unsere Rolle als Jüngste

In der heutigen Podcastfolge sind wir beide – zwei jüngste Mädels – gemeinsam am Mikro!

Meine jüngste Tochter Lotta und ich, als jüngstes Mädchen meiner Familie, erzählen aus unseren Perspektiven.
Jede Position in einer Familie hat so ihre Besonderheiten und ist sowohl individuell als auch in einigen Punkte ähnlich. Wir erzählen heute als Mutter und Tochter und als jeweils 4. Geschwisterkind. Es geht um unsere Eindrücke, Gefühle und Wünsche.

Wir möchten unsere Erfahrungen teilen und erzählen, warum und wo wir für uns Vorteile und Nachteile sehen. Ganz besonders aber auch an welchen Punkten wir beide voneinander lernen können und konnten.

Folge #12: Eine Aufforderung zum Glücklichsein

Entscheide dich für dein Glück!

Cool, wie glücklich mich diese Podcastfolge macht!

Ein glückliches Leben zu führen ist eine Entscheidung. Du brauchst niemanden sonst oder die Zustimmung anderer, um zu entscheiden, wie du dich fühlst.

Unser Glück hängt nicht davon ab, wie andere sich verhalten oder was sie sagen. Wahres Glück erfährst du nicht durch äußere Bestätigung oder Bekräftigung. Natürlich kannst du bei anderen Menschen Inspiration finden, aber Glück kann nur aus dem Inneren heraus erlebt werden. Solange du dich nicht dafür entscheidest, glücklich zu sein, kann dich nichts glücklich machen.

Ich möchte heute meine Erfahrungen und mein Wissen mit dir teilen und erzählen, warum ich mich einfach für das Glücklichsein entschieden habe und was mir dabei hilft.

Folge #11: Grenzen setzen

Wie die Energievampire ihre Macht verlieren

Es kann schwierig sein, sich gegenüber Menschen abzugrenzen, die einem nicht gut tun, aber es ist wichtig für das eigene Wohlbefinden und die eigene geistige Gesundheit. Diese Energievampire lauern überall und nicht immer können wir ihnen komplett ausweichen und sie meiden.

Sie sorgen mit Ihrer Distanzlosigkeit oder ihrem übergriffigen Verhalten dafür, dass wir uns ausgelaugt und schlecht fühlen. Ich möchte heute meine Erfahrungen und mein Wissen mit dir teilen und erzählen, welche Dinge mir mit diesen Menschen helfen.

Folge #10 Wie ich den Umgang mit Angst gelernt habe

Ich spreche heute mit und über meine Angst

Angst ist eines der unangenehmsten aller Gefühle überhaupt: bang, beklemmend, quälend bis panisch.

Die Angst beschleicht oder überfällt uns plötzlich, würgt uns und kann uns ins Bodenlose stürzen. Und weil jeder Mensch Angst kennt (auch wenn einige das Gegenteil behaupten), gibt es sogar eine Steigerung: die Angst vor der Angst. Diese Zeit hatte ich auch sehr lange und sie hat mir viel Energie geraubt und viel Stress verursacht.

Sie kann uns noch mehr lähmen und richtig bedrohlich werden. Ich möchte heute meine Erfahrungen und mein Wissen über Angst mit dir teilen und erzählen, welche Dinge mir aus der Angst geholfen haben.

Folge #9: Sterneneltern sind auch Eltern

Interview mit Nadija Frank – Gründerin vom Sternenband und Trauerbegleitung

In der heutigen Podcast-Folge spreche ich mit Nadija Frank aus Berlin. Nadija ist Gründerin von Sternenband.

Sternenband ist mehr als nur ein Band als Erkennungszeichen für Eltern von Sternenkindern. Hier geht es vielmehr darum, ein Thema, das allgegenwärtig in unser Mitte ist, aus der Tabuzone zu holen. Jede zweite oder dritte Schwangerschaft endet mit einer Fehlgeburt oder einer stillen Geburt. Sterneneltern haben das Recht um ihr Kind zu trauern und wir als Gesellschaft haben die menschliche Verpflichtung dafür zu sorgen, dass sich Sterneneltern nicht alleine fühlen.

Sternenband und alle weiteren Infos findest du unter https://sternenband.de/
oder auf Instagram unter https://www.instagram.com/sternenband/

Hier auch die ausdrückliche Bitte: Teilen, teilen, teilen … je mehr Menschen davon wissen, je mehr Hilfe bekommen Sterneneltern!

Folge #8: Alte Muster auflösen

Die Muster waren die Helden unser Kindheit

Schon wieder ist dir das passiert! Schon wieder dieses alte Muster!

Vermutlich kennst du das auch, dass du dich über dich selbst ärgerst oder merkst, wie du unter einer Verhaltensweise von dir selbst leidest, die du einfach nicht abstellen kannst.

Was sind das für Muster? Wofür waren diese Muster gut? Warum kommen wir da in bestimmten Zeiten nicht raus, selbst wenn wir unsere Muster kennen? Warum ist Widerstand zwecklos und liebevolle Annahme heilsam?

Um diese Fragen soll es in der heutigen Folge gehen.

Folge #7: Der Knall

Ein paar Basics in Krisen, die mir gerade wieder geholfen haben

Hier hat es diese Woche richtig geknallt und mein Akku hat es schlagartig entladen. Genau deshalb ist es mir ein Bedürfnis den Podcast heute mit dir zu teilen.

Mir ist in dieser Woche wieder mal sehr deutlich klar geworden, dass der größte Teil der Ursachen von Streit, Leid, Angst und Machtkampf in Beziehungen, die Vorstellungen und Prägungen auf beiden Seiten sind. Solange wir krampfhaft auf unserer Sichtweise beharren und das auf beiden Seiten für unverrückbare universelle Wahrheiten halten, bewegen wir uns gar nicht.

Letztlich versuchen wir das gleiche Problem oder die gleiche Situation auf die gleiche Weise zu lösen und wundern uns, das das Ergebnis – oh Wunder – immer das gleiche ist. Die Spannung steigt so eben bis es richtig knallt. Dem weicht man auch mit allen Tools und allem Wissen darüber nicht aus, da ohne den Knall kein Platz für Neues ist.

Es gibt aber unterschiedliche Möglichkeiten in der Krise die Nase über der Wasseroberfläche zu behalten. Es gibt nicht die Lösung oder das Tool, aber ein paar Basics, die hilfreich sind.

Folge #6: Die Fesseln der Vergangenheit

Mein eigener Weg mit meiner Vergangenheit

*Triggerwarnung – sexueller Missbrauch!*
Ich berichte nicht über Ereignisse, sondern über meine persönliche innere Befreiung davon.

Ich habe ziemlich lange gebraucht um zu verstehen, was genau hier das Problem ist. Meine Vergangenheit hat einige Tiefpunkte und mein wütendes Ego stellte lange etwa solche Fragen:

– Klar ist die Vergangenheit vorbei und nicht mehr zu ändern, aber ich habe doch die Dinge erlebt, die wirklich krass, schmerzvoll und abgrundtief gemein waren?
– Soll ich das jetzt einfach gut finden oder eben nicht mehr darüber nachdenken?
– Ich soll Menschen vergeben, die mir sowas angetan haben?

Es war ein sehr langer Weg bis ich verstanden habe, dass es hier um MICH geht und nicht um die anderen. Nicht egoistisch, sondern existenziell.

Ich teile hier mein meine persönlichen Erfahrung und meinen Weg. Ich bin weder Therapeut, noch Arzt, noch Jurist, noch irgendein Ersatz dafür. Mein Wunsch ist es anderen Menschen Mut zu machen, indem ich meine Geschichte erzähle. Das klingt vielleicht zuerst total irre, aber es hat ein wahnsinniges Befreiungspotential FÜR MICH und bestenfalls auch für dich.

Folge #5: Die Macht der Worte

Wie redest du so über dich und mit dir?

Hohe Anforderungen an uns selbst, gleichzeitig wenig Verständnis und Nachsicht…
Ich schimpfe in bestimmten Situationen – oft in lauten Selbstgesprächen – nicht sehr freundlich und lautstark mit mir selber, wenn ich meinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werde. Alles andere, aber nicht nett!
Spreche ich so mit meinen Kindern, schäme ich mich hinterher wirklich und bitte um Verzeihung. Und ja, klar kommt das vor. Ich bin keinesfalls perfekt.
Bei mir bin ich erst nach und nach auf die Idee gekommen, dass es gute Gründe gibt, mich selbst auch um Verzeihung zu bitten und nett mit mir zu sprechen.

Hör dir mal genau zu! Wie denkst du über dich? Wie sprichst du über dich? Wie sprichst du mit dir?

Am Schluss noch ein kleiner Gedanken, was wäre, wenn wir diese netten Selbstgespräche schon unseren Kleinsten beibringen würden? Ich finde die Idee super!

Folge #4: (K)eine Entscheidung zwischen dir und deiner Familie

Wie du aus dem Überlebensmodus in mehr Gelassenheit kommst

Mit Familie und Kindern lernt man sehr schnell flexibel zu sein, um zu überleben. Und genau in diesem Wort „überleben“ und allem, was daran hängt, steckt  ein Großteil des Problems. Wir sind Stück für Stück immer mehr nur noch im Überlebensmodus unterwegs. Eigentlich wollen wir Freude, Liebe und Frieden für uns und unsere Liebsten, aber stattdessen funktionieren wir, unsere Energie nimmt ab, unsere Zufriedenheit, Gesundheit und Lebensqualität natürlich gleich mit.

Wir sind genervt, kaputt, gestresst und versuchen den Mangel meistens irgendwo im Außen zu kompensieren.

Das ist ein Teufelskreis, den ich selbst bis zum letzten Punkt ausgereizt habe. Ich habe das nicht in Frage gestellt, weil ich dachte, das geht nicht anders. Gleichzeitig ging und geht es den meisten Menschen um mich herum ähnlich. Deshalb stellt es auch so selten jemand in Frage!

Heute weiß ich, dass es anders geht und möchte das gerne mit anderen teilen!

Folge #3: "Der innere Kritiker"

Strategien für den Umgang mit dem inneren Kritiker

Unsere Gedanken begleiten uns auf Schritt und Tritt. Sie bestimmen, wie wir uns fühlen. Der innere Kritiker ist die Stimme in unserem Kopf, die uns regelmäßig auf unsere Schwächen und Unsicherheiten aufmerksam macht. Er blockiert uns, macht uns fertig und sabotiert unsere Entwicklung. In dieser Folge erfährst du, warum wir alle diese Stimme in unserem Kopf haben und welche Möglichkeiten es gibt, mit diesem „lästigen Untermieter“ einen Umgang zu finden.

Folge #2: "Selbstliebe"

Wie kann Selbstliebe im Alltag funktionieren…?

Selbstliebe wird oft mit Egoismus oder Narzissmus gleichgesetzt und hat ein Imageproblem. Egoismus und Narzissmus sind auf die Bestätigung von Außen ausgerichtet, während es bei der Selbstliebe im Kern darum geht, sich selbst, inklusive aller Macken, wahrzunehmen und zu akzeptieren, um gerade nicht von der permanenten Bestätigung seiner Umwelt abhängig zu sein. Es geht bei der Selbstliebe nicht darum sich mit Samthandschuhen anzufassen und die eigenen Fehler zu übersehen, sondern um Ehrlichkeit und auch Mitgefühl sich selbst gegenüber, Grenzen zu setzen und sich gut um sich selbst zu kümmern.

Mir fällt das oft gegenüber anderen leichter als bei mir selbst. Ich möchte daher in dieser Folge 10 meiner alltagstauglichsten Tipps mit dir teilen.

Folge #1: "Gute Vorsätze"

Warum wir mit guten Vorsätze so oft scheitern… 

Gute Vorsätze sind schnell gefasst und fast genau so schnell wieder vergessen. Es steht viel auf unserer Liste: mehr Sport, weniger Alkohol, gesündere Ernährung und mehr Zeit für die Familie.

Warum versuchen wir immer wieder zu Beginn eines neuen Jahre unser Leben zu auf bessere Füße zu stellen? Und warum scheitern wir damit fast genauso regelmäßig nach kurzer Zeit? Geht das nicht auch anders?

Intro: "Geht nicht - Gibt's nicht!"

In dieser Intro-Episode erfährst du, wer ich, Kerstin Albers-Bullerjahn, bin und warum ich diesen Podcast mache.

Es wird in den kommenden Episoden nicht nur Folgen mit und von mir geben, sondern auch inspirierende Interviews mit spannenden Persönlichkeiten. 

Geht nicht – gibt’s nicht!

Sei selbstbewusst, selbstbestimmt und glücklich!

Geht nicht - Gibt's nicht!

Sei selbstbewusst,

selbstbestimmt

und glücklich!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner